SV St. Märgen – SV Saig 2:1 (1:0)

Nach nur 48 Stunden Pause musste der SV Saig zum zweiten Teil des Pfingstdoppelspieltags zur Mannschaft des SV St. Märgen reisen. Die Gastgeber konnten sich durch eine beherzte Rückrunde aus dem Abstiegsstrudel befreien und mit einem Sieg gegen den SVS den Klassenerhalt endgültig perfekt machen. Die Saiger wollten nach der durchwachsenen Vorstellung in Pfohren mit einem Sieg einen weiteren Schritt Richtung Tabellenplatz 3 machen. Aus diesem Vorhaben wurde jedoch nichts, da man sich nach einer schwachen Vorstellung dem SV St. Märgen verdient mit 1:2 Toren geschlagen geben musste.

Schon in der Anfangsphase des Spiels fand die Binder Elf nur ganz schwer ins Spiel und leistete sich eine Vielzahl einfacher Fehler. Kaum Laufbereitschaft, wenig Spielfluss und schwaches Zweikampfverhalten führten zu einem schnellen 0:1 Rückstand nach etwa zehn Minuten, als ein St. Märgener Stürmer mit einem tollen Schuss aus knapp 25 Metern erfolgreich war. Im Anschluss an dieses Gegentor änderte sich aus Saiger Sicht leider nicht viel. Weiterhin konnte man zu keiner Zeit das Spiel kontrollieren und sich Chancen herausarbeiten. Die vielen langen Bälle landeten zumeist beim Gegner, der zwar auch wenig klare Chancen in Halbzeit 1 besaß, jedoch völlig verdient mit einem 1:0 in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Durchgang wollten es die Saiger endlich besser machen und über mehr Aggressivität und spielerische Mittel zum Erfolg kommen. Doch an diesem Tage stockte der SVS Angriffsmotor und Höhepunkte waren Mangelware. Lediglich eine Chance konnten sich die Saiger erarbeiten, als sich Dominik Meise über die rechte Seite durchsetzte und den Ball in die Mitte brachte, wo zuerst Ali Winters Schuss geblockt wurde und der Volleyabpraller von Christian Grimm am St. Märgener Tor vorbeistrich. Auf der Gegenseite bekam der SV St. Märgen nach gut einer Stunde einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, den sie zum 2:0 verwandeln konnten und somit für eine Vorentscheidung im Spiel sorgten. Auch in der Folgezeit gelang es den Saigern nicht Druck auf das St. Märgener Tor aufzubauen oder durch Standards gefährlich zu werden. Nachdem Christian Panizic zwanzig Minuten vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, ergaben sich für die Gastgeber noch weitere Räume, die zu einigen Tormöglichkeiten führten. Glücklicherweise resultierte hieraus kein weiterer St. Märgener Treffer, sodass beim SV Saig nochmals Hoffnung aufkeimte, als der eingewechselte Ralph Riedl nach 88 Minuten den Anschlusstreffer markierte. Die Saiger warfen nun nochmals alles nach vorne, doch ergaben sich keine zwingenden Torchancen mehr, sodass es beim verdienten 2:1 für den SV St. Märgen blieb.

Aus Saiger Sicht war das Pfingstwochenende mit nur einem Punkt aus zwei Spielen verkorkst. Weder in Pfohren, noch in St. Märgen präsentierte sich die Mannschaft mit dem nötigen Willen das jeweilige Spiel zu gewinnen und hat es so verpasst sich einen entscheidenden Vorteil im Kampf um Platz 3 zu verschaffen, In den verbleibenden drei Spielen ist somit von Rang 6 bis 3 für die Saiger noch alles möglich ist. Primär gilt es jedoch wieder ansprechendere Leistungen zu zeigen, um sowohl dem scheidenden Trainer Andreas Binder einen schönen Abschied, als auch dem stets mitreisenden Saiger Anhang einen versöhnlichen Saisonabschluss zu bescheren.

Tore: 1:0 F. Saier (10.), 2:0 J. Schwär (61., Fe.), 2:1 R. Riedl (88.)

Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte für Christian Panizic (SV Saig  in der 70. Minute)

Für den SV Saig spielten: P. Preisendanz – D. Blattert – D. Meise (ab 75. Minute R. Riedl) – T. Sigwarth – P. Faller (ab 46. Minute Simon Latzel) – D. Sigwarth – N. Binder – C. Panizic – N. Winter – C. Grimm – A. Winter

 Ausblick
Der SV Saig gastiert mit beiden aktiven Mannschaften am kommenden Sonntag, den 26. Mai beim abstiegsbedrohten SV Tus Immendingen. Die zweite Mannschaft spielt um 13.15 Uhr, die erste Mannschaft um 15 Uhr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.