SV Saig verliert beim Tabellenführer

 Nach der unnötigen Niederlage gegen Bernau reiste der SV Saig zum noch ungeschlagenen Tabellenführer, dem FC Löffingen II. Dies sollte sich auch nicht ändern.Auch an diesem Spieltag musste Trainer Curia die Startformation verändern. Dem in die Starformation zurück kehrenden V. Schuchart standen die fehlenden F. Texeira – der sich beim Warmmachen verletzt hat – und der rotgesperrte J. Mahler. 
Nach dem der FC Löffingen II schon in der ersten Minute das Tor nur knapp verfehlte, gestaltete sich ein eher verhaltenes Spiel, in dem der FCL über ihren schnellen „Rechtsaußen“ phasenweise bis an die Grundlinie kam, die SVS Abwehr allerdings alles weitere zu verhindern wusste. Auf der anderen Seite war es V. Schuchart, der die erste Chance für den SVS hatte – sofern man von einer Chance sprechen kann. Schön freigespielt von S. Ribeiro, traf er den Ball aus 16m eher schlecht als recht, wodurch Torwart Langenbacher leichtes Spiel hatte, den Ball zu halten. Nur kurze Zeit später kam Löffingen wieder über die rechte Seite an die Grundlinie. Die direkt abgenommene Hereingabe konnte zwar noch von der SVS Abwehr geblockt werden, aber jedoch nicht entscheidend geklärt werden. So traf Löffingens Albrecht gekonnt per Abstauber zum 1:0.

Nun versuchte der SVS das Spiel an sich zu reißen, doch es kam nichts Zählbares dabei raus. Nahezu jeder Ballgewinn wurde zu überhastet weitergespielt, sodass zu viele Fehlpässe produziert und Angriffe nicht zu Ende gespielt wurden. Auf der anderen Seite war es wiederum Albrecht, der die Löffinger in der 25. Minute jubeln ließ. Nach einer schönen Einzelaktion, bei der die Saiger Hintermannschaft eher Spalier stand als entschlossen einzugreifen, schloss er unhaltbar ins lange Eck ab. Anschließend passierte nicht mehr viel Erwähnenswertes.

Die zweite Hälfte gestaltete sich für den SV zunächst als zuversichtlich. So konnte man zunehmend mehr Ballbesitz verzeichnen. Doch schnell zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Zu viele Ballgewinne wurden leichtfertig verschenkt oder zu überhastet in die Spitze gespielt. Und ist einmal ein Ball in der Spitze angekommen, so wurden die gut positionierten Stürmer aufgrund von fragwürdiger Abseitsstellungen zurück gepfiffen. So auch in der 73. Minute, als der Löffinger Torwart einen Schuss von V.Schuchart nur abklatschen ließ und Ch. Panizic zur Stelle war und den vermeintlichen Anschlusstreffer besorgte. Der Schiedsrichter hatte jedoch eine Abseitsposition gesehen, die allerdings nicht einmal der Gegner reklamierte. Abgesehen von einem Fernschuss von V. Schuchart, den der Löffinger Schlussmann gekonnt über das Tor lenkte, kamen beide Mannschaften zu keiner nennenswerten Möglichkeit mehr.

Auch in diesem Spiel war für den SV Saig deutlich mehr drin, als nur als Verlierer vom Platz zu gehen. Trotz engagiertem Zweikampf- und Laufverhalten in der Defensive und einer konzentrierten Abwehrleistung (bis auf 2 Situationen), brachte man sich durch unkonzentriertes und zu überhastetes Spiel nach vorne um seinen Lohn. Denn betrachtet man die Vielzahl an Ballgewinnen, wäre mindestens eine Egalisierung des 2:0 Rückstandes durchaus möglich gewesen. So findet man sich nach 2 gewonnenen und 2 verlorenen Spielen, nach 4 Spieltagen, im Mittelfeld der Kreisliga B. Möchte man den Anschluss an die Spitzengruppe nicht verlieren, muss schon im nächsten Spiel gegen die SG Schluchsee/Feldberg eine Leistungssteigerung im Offensivspiel des SVS stattfinden. Dieses Spiel wurde aufgrund von Terminüberschneidungen beider Vereine auf die Wochentage 29.09.(Erste) und 30.09(Zweite) verlegt.

Aufstellung: 1 F. Ketterer ; 2 A. Sanneh; 3 K. Brugger; 4 S. Bengel; 5 R. Pfaff; 6 M. Gutmann (38 Min 12 B. Szwok); 7 S. Ribeiro; 8 D. Meise; 9 V. Schuchart;    11 M. Diemand (45 Min 14 M. Meise); 13 Ch. Panizic; 15 O. Bartberger 

Reserve: 10 F. Teixeira ; 12 B. Szwok ; 14 M.Meise

Torfolge: 1:0 T. Albrecht 16 Min. ; 2:0 T. Albrecht 25 Min.

Vorschau

Dienstag, 29.09.2015 SV Saig I – SG Schluchsee/ Feldberg 19:30 Uhr

Mittwoch, 30.09.2015 SV Saig II – SG Schluchsee / Feldberg 19:20 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.