SV Saig – SV Hölzlebruck 2:1 (1:0)

Für den im Sommer scheidenden Trainer des SV Saig Andreas Binder sind die Spiele gegen seinen vorherigen Verein, den SV Hölzlebruck, immer etwas Besonderes. Lange Jahre als Spieler und Trainer bei den Wälderstädtern tätig, kennt Binder den Verein fast wie seine Westentasche. Am Dienstag, den 30. April standen sich nun beide Mannschaften in einem Nachholspiel vom 20. Spieltag gegenüber. Aufgrund seiner guten Kenntnisse über den HSV, fiel die Ansprache des Saiger Übungsleiters vor der Partie präzise und detailliert aus – seine Mannschaft wurde gut auf den Gegner um die Landesligaerfahrenen Patrick Koch und Hussain Hodroj eingestellt. Nichtsdestrotz bewiesen die Saiger in diesem Spiel, dass jede Ansprache, möge sie so gut sein wie sie will, nur dann etwas bringt, wenn die Forderungen des Trainers auf dem Platz auch umgesetzt werden. Dies gelang den Akteuren aus dem Dorf unterm Himmel über die gesamte Spieldauer nur äußerst selten. Mit flachem Kurzpassspiel und Tempogegenstößen über die Flügel sollte die stabile Defensive des SV Hölzlebruck ausgehebelt werden. Doch anstatt sich dies zu Herzen zu nehmen, verebten die Saiger Offensivbemühungen an diesem Dienstagabend zumeist bereits im Ansatz – zu viele einfache Abspielfehler, Unkonzentriertheiten bei der Ballannahme, überhastete Torabschlüsse sowie auch erfolglose Einzelaktionen kennzeichneten das Offensivspiel der Gastgeber. Doch so unglücklich das Angriffsspiel des SVS auch war, auf die Defensive um die gut funktionierende Viererkette war an diesem Abend Verlass, denn auch der SV Hölzlebruck war nicht in der Lage sich viele Torchancen zu erarbeiten. So erlebten die Zuschauer auf dem Saiger Sportplatz eine insgesamt biedere Kreisliga Partie, die nur wenig Höhepunkte bieten sollte.

In Halbzeit 1 waren die Saiger das optisch etwas bessere Team, das durch die Winter-Brüder zwei Großchancen besaß, die jedoch beide Male nicht zum Torerfolg führten. Für die Hölzlebrucker besaß deren Stoßstürmer die beste Gelegenheit, als er nach einem Angriff über die Flügel völlig frei vor Saigs Schlussmann Peter Preisendanz stand, den Ball jedoch über das Tor jagte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang den Saigern dann doch noch der 1:0 Führungstreffer. Spielführer Viktor Schuchart verlängerte eine Freistoßflanke von Daniel Sigwarth an den Innenpfosten, von wo der Ball direkt vor die Füße von Nico Winter sprang, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste.

Die zweite Hälfte war dann noch keine zehn Minuten alt, als die Gäste zum Ausgleich kamen. Einen Distanzschuss ließ Torwart P. Preisendanz unglücklich nach vorne abklatschen und Hölzlebrucks Spielgestalter Hussain Hodroj hatte keine Mühe das Leder zum 1:1 ins Tor zu bugsieren. Dieses Tor schockte die Saiger zwar nicht, dennoch gelang es ihnen auch nicht das Spiel in den Griff zu bekommen und konstruktive Angriffe nach vorne zu tragen. Das Spielgeschehen fand zumeist zwischen den beiden Strafräumen statt und war durch viele lange Bälle geprägt, die beide Abwehrreihen jedoch nur vor wenige Probleme stellte. In der 75. Minute gelang den Saigern dann aber doch das letztlich spielentscheidende Tor zum 2:1. N. Winter erlief einen schönen Diagonalball von T. Pfrengle und zog in den gegnerischen Sechszehner, wo er sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte und nur unfair vom Ball getrennt werden konnte. Doch anstatt des folgerichtigen Elfmeterpfiffes ließ der Schiedsrichter den Vorteil laufen, da der Ball direkt vor die Füße von Torjäger Ali Winter kullerte, der keine Mühe hatte den erneuten Saiger Führungstreffer zu markieren. In der Schlussphase versuchten die Gäste nochmals durch Standards vor das Saiger Gehäuse zu kommen, was ihnen noch einmal gelang, als ein scharf getretener Freistoß von P. Preisendanz irgendwie an die Latte gelenkt wurde. Das Spiel endete so nach 90 zähen Minuten mit 2:1 für den SV Saig, der somit weiter ungeschlagen im Kalenderjahr 2013 ist und nun vier seiner ersten fünf Spiele nach der Winterpause gewinnen konnte.  Dies bedeutet momentan Tabellenplatz 5 mit 41 Punkten.

Tore: 1:0 N. Winter (45.), 1:1. H. Hodroj (53.), 2:1 A. Winter (75.)

Für den SV Saig spielten: P. Preisendanz – T. Pfrengle – T. Sigwarth – C. Grimm – N. Binder – D. Meise – D. Sigwarth – N.Winter – S. Latzel (ab 65. Minute C. Panizic) – V. Schuchart (C) – A. Winter

Aubslick

Am kommenden Sonntag, den 05. Mai geht es für den SV Saig nun weiter mit dem Derby beim FC Lenzkirch. Ein Spiel, das sicherlich viel Brisanz und Spannung verspricht. Die Saiger möchten ihre gute Punktausbeute im Frühjahr fortsetzen und der FC Lenzkirch benötigt im Kampf um den Klassenerhalt jeden Zähler. Anpfiff im Lenzkircher Atmos-Stadion ist 15 Uhr. Bereits um 13.15 Uhr begegnen sich die beiden zweiten Mannschaften an gleicher Stelle. Die Aktiven des SV Saig würden sich über zahlreiche Unterstützung der SVS Fans freuen und hoffen mit gutem und erfolgreichem Spiel überzeugen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.