SG Fützen/ Epfenhofen – SV Saig

Eine schwere Aufgabe wartete am Mittwochabend auf unsere erste Mannschaft beim Titelfavoriten der SG Fützen/ Epfenhofen. Daher versuchte man von Anfang an Druck aufzubauen, was phasenweise auch sehr gut gelang, wobei beide Mannschaften ein hohes Tempo gingen.

Nach einigen kleineren Chancen versenkte Viktor Schuchart einen Eckball volley zur Führung. Im weiteren Verlauf boten sich beiden Mannschaften gute Gelegenheiten, wobei die SG in der 20. Minute zum Ausgleich kam.

Nun entwickelte sich ein flottes Spiel und die Zuschauer sahen guten Fussball. In der 35.min schloss ein Spieler der SG dann ein schönes Solo mit einem Schuss aus 18 Metern ins lange Eck ab. Doch der SV versuchte wieder Druck aufzubauen und schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang dann auch durch Alexander Winter, der mustergültig von Manuel Meise im 16er freigespielt wurde. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

In der Folge schafften es die Saiger nicht mehr zu klaren Torchancen zu kommen, da man nur noch lange Bälle schlug und außerdem in den entscheidenden Zweikämpfen im Mittelfeld meist den Kürzeren zog. Die SG wirkte bestrebter und zeigte mehr Siegeswillen. Die Führung fiel allerdings durch ein Traumtor in der 65.min, als ein SG-Stürmer per Fallrückzieher aus 17 m den Ball unhaltbar einnetzte.

Anschließend wartete man vergebens auf eine Antwort unserer Aktiven, denen es an Laufbereitschaft, Einsatz und Wille mangelte. Die SG kam weiterhin durch gefährliche schnelle Angriffe vor das Saiger Tor. Nach einem kapitalen Fehlpass in der Abwehr wurde das Spiel in der 85. Minute entschieden.

Alles in allem lässt der Auftritt in der ersten Halbzeit für das kommende Heimspiel gegen Geisingen sicherlich hoffen, allerdings muss an Einsatz, Wille und Engagement gearbeitet werden, will man gegen die Geisinger etwas Zählbares holen.

Aufstellung:

Marc Levering, Michael Hofmeier (Thomas Pfrengle), Daniel Gemsa, Dominic Blattert, Patrick Faller, Daniel Sigwarth, Manuel Meise(Oli Bartberger), Dominik Meise (Simon Latzel), Nico Winter, Viktor Schuchart, Alexander Winter

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.