FC Löffingen 2 – SV Saig 3:5 (2:2)

Nach einer äußerst langen Vorbereitung sowie schon drei dem winterlichen Wetter zum Opfer gefallenen Punktspielen, begann für die erste Mannschaft des SV Saig am vergangenen Sonntag die Frühjahrsrunde 2013 bei der Reserve des FC Löffingen. Eine intensive und spannende Begegnung konnte das Team von Trainer Andreas Binder letztlich mit 5:3 Toren für sich entscheiden, doch war deutlich zu sehen, dass es noch viel Luft nach oben bei den Saiger Gipfelstürmern gibt – sicherlich auch begründet durch die lange Spielpause und das nur bedingt mögliche Training mit Ball.
Die Partie startete für die Saiger vielverprechend, nachdem Nico Winter eine sehenswerte Ballstaffette über seinen Bruder Ali und Winterneuzugang Christian Panizic technisch ansprechend zum frühen 1:0 in der dritten Minute abschließen konnte. Die Freude der Saiger sollte sich steigern als Ali Winter nach etwa 20 Minuten nach einem Eckball per Kopf erfolgreich war und die Saiger Führung auf 2:0 ausbauen konnte. In der Folgezeit spielten die Mannen um Kapitän Viktor Schuchart jedoch zu passiv und lethargisch, sodass sich die Löffinger ein deutliches Feldübergewicht erarbeiten konnten und letztlich den 0:2 Rückstand bis zur Pause ausgleichen konnten. Zu wenig Druck auf den Ballführenden, zu große Löcher zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen sowie auch fehlende Aggressivität in den Zweikämpfen führten zum nicht unverdienten Halbzeitergebnis von 2:2.
Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Löffinger, die weiter Druck auf das Saiger Tor aufbauen konnten und nach einer Standardsituation in der 53.Minute mit 3:2 erstmals in Führung gingen. Dies sollte der Weckruf für die Saiger sein, die anschließend endlich den nötigen Biss und Willen an den Tag legten und angetrieben von Mittelfeldmotor Daniel Sigwarth auf den Ausgleich drängten. Dieser fiel dann nach gut einer Stunde, als sich Nico Winter sehenswert gegen die Löffinger Hintermannschaft durchsetzte und seinen Doppelpack schnürte, 3:3. Beide Mannschaften wollten sich nun nicht mit dem einen Punkt zufrieden geben und suchten ihr Glück in der Offensive. So entwickelte sich in den letzten 20 Minuten ein offener Schalgabtausch mit mehreren Chancen auf beiden Seiten. Währen die Löffinger zwei Riesenchancen nicht nutzen konnten, bewiesen die Saiger auf der Gegenseite mehr Kaltschnäuzigkeit und konnten in Minute 75 nach schöner Kombination durch Ali Winter erneut in Führung gehen. Die sich bietenden Räume in der Schlussphase nutzten die Saiger noch zu mehren Tormöglichkeiten, von denen Viktor Schuchart eine in der 85. Minute verwerten konnte und den 5:3 Endstand besorgte.
Alles in allem war es ein nicht unverdienter Sieg der Saiger, die in einigen Ansätzen ihre Gefährlichkeit zeigen konnten und auch nach dem zwischenzeitlichen Rückstand Moral bewiesen. Nichtsdestotrotz hatten auch die Löffinger ihre Möglichkeiten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden und so bleibt letztlich festzuhalten, dass der Punktspielauftakt ins Jahr 2013 für die Saiger zwar geglückt ist, jedoch noch viel Arbeit auf die Mannschaft von Trainer Andreas Binder wartet, sofern sie noch einige Plätze in der Tabelle gut machen möchte.
Tore: 0:1 N. Winter (3.), 0:2 A. Winter (20.), 1:2 Sprissler (38.), 2:2 Scherer (44.), 3:2 Schwirtz (53.), 3:3 N. Winter (60.), 3:4 A. Winter (75.), 3:5 V. Schuchart (85.)

 Ausblick

Am kommenden Wochenende hat die erste Mannschaft des SV Saig am Sonntag (14.04.) um 15 Uhr ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr gegen den aktuellen Tabellenzweiten, die SG Kirchen-Hausen, welches ein echter Prüfstein sein wird. Da auf dem Saiger Sportplatz jedoch immer noch Schnee liegt, ist es möglich, dass sich kurzfristig noch Änderungen bezüglich der Spielansetzung ergeben. Die Zweite Mannschaft des SV Saig spielt ebenfalls am Sonntag, den 14.04. gegen die Reserve der SG Kirchen-Hausen. Das Spiel wird jedoch aller Voraussicht nach um 13.15 Uhr in Kirchen-Hausen stattfinden. Weitere und aktuelle Informationen zu den Spielen des Vereins gibt es hier auf der Homepage.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.