Bericht 15. Spieltag

SV Saig – FC Bräunlingen 2:5 (0:2)
Die Gäste waren von Anfang an wacher und aggressiver in den Zweikämpfen. Saig konnte sich kaum aus der Umklammerung lösen. Nach einem Abwehrfehler und einem Handelfmeter stand es nicht unverdient 2:0 für die Bräunlinger. Das 3:0 fiel keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff. In der Folge waren die Saiger zwar bemüht, jedoch wurden die momentanen Defizite in Laufbereitschaft, Passgenauigkeit, Zweikampfverhalten und Chancenverwertung offenkundig. Das 4:0 resultierte aus einem Stellungsfehler nach einer Ecke. Selbst nach der Dezimierung des Gegners konnten die Saiger kaum gute Chancen erzwingen, die wenigen wurden teilweise kläglich vergeben. Als nach dem 1:4 eine Viertelstunde vor Schluss Nico Winter per Elfmeter seinen zweiten Treffer erzielen konnte keimte nochmal so etwas wie Hoffnung auf. Doch die Bräunlinger blieben auf dem nun schwer bespielbaren Platz um einiges gefährlicher. Nach einem weiteren Fehler fiel dann in der Schlussminute der Treffer zum Endstand.

Aufstellung: Preisendanz – A. Binder, Blattert – N. Binder (Hofmeier), T. Sigwarth, D. Meise, Faller – Schuchart (J. Kleiser), N. Winter, Grimm – Bartberger

Tore: 1:4; 2:4 N. Winter

SV Saig 2 – FC Bräunlingen 2 0:4 (0:1)
Gegen den Meisterschaftsaspiranten konnte die Zweite lange Zeit mit Glück und Geschick einen Rückstand verhindern und hatte sogar selbst mit einem Pfostentreffer Pech. Nach dem Führungstreffer durch einen scharf getretenen Freistoß musste aber in der zweiten Halbzeit der Überlegenheit des Gastes Tribut gezollt werden, wobei die Saiger ihre Haut teuer verkauften.
Der umsichtig leitende Ersatzschiedsrichter Karlfred Pfrengle hatte mit der Partie keine Probleme.

Vorschau:
Dienstag, 6.11.2012
19:30 Uhr Training Sportplatz Saig

Freitag, 9.11.2012
19:00 Uhr Training Sportplatz Saig, anschließend Besprechung

Sonntag, 11.11.2012
12:45 Uhr SV Saig 2 – SV Grafenhausen 2
14:30 Uhr SV Saig – SV Grafenhausen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.