6. Spieltag: SV Türkgücü Bräunlingen – SV Saig 1:7 (0:5)

6. Spieltag: SV Türkgücü Bräunlingen – SV Saig 1:7 (0:5)

Der angeschlagene Bezirksligabsteiger der letzte Woche aus Spielermangel das Duell gegen Hinterzarten absagen musste, mit nur einem Sieg aus 5 Spielen im Tabellenkeller steht und dem vereinsinterne Probleme nachgesagt werden durfte trotz der klaren Favoritenstellung nicht unterschätzt werden. Ali Winters Worte, dass wohl keiner weiß wen die türkischen Fussballer noch aus dem Hut zaubern werden und ob da möglichweise ein brillanter Altstar dabei sein könnte fanden Gehör bei den Spielern. Die Warnung war bei diesem Spiel jedoch umsonst. Schon zu Beginn ließen die Gastgeber jegliche technische Finesse vermissen, waren läuferisch nicht ebenbürtig und konnten spielerisch keinerlei Akzente setzen. Bereits nach 6 Minuten erzielte Ali Winter mit einem Schuss ins linke untere Eck das 0:1. Dem „one-touch-Fußball“ der Saiger Offensive hatte die Defensive von Türkgücü nichts entgegensetzen. So war es Nico Winter der nach einer Hereingabe von Manu Meise zum 0:2 traf.

Der Körpersprache der Türken nach zu urteilen war für sie nach dem zweiten Gegentreffer das Spiel entschieden. In der Folge erhöhten Ali Winter und Manu Meise auf 0:3 bzw. 0:4. Erst nach 37 Minuten hatten die Gastgeber die erste Torchance, doch der Schuss aus 20m konnte Peter Preisendanz (mit Übergriff!!!) um den rechten Pfosten lenken. Kurz darauf kreisten die Saiger wieder wie die Haie um den gegnerischen Strafraum, ließen Ball und Gegner laufen und so war es der zurzeit „bissigste“ Saiger Nico Winter, der zum 0:5 Halbzeitstand traf.

Nach dem Seitenwechsel ließ es der SV ruhiger angehen, doch anstatt Druck auf die Saiger Defensive auszuüben begnügte sich der Gastgeber damit den Ball in der eigenen Abwehr hin und her zu schieben und es dann irgendwann mit einem langen Ball zu versuchen. Der SV Saig schien sich mit dem Spielstand zufrieden zu geben und so kam Türkgücü nach einem Strafstoß zu seinem Ehrentreffer. Zuvor hatte Ali Winter nach einem Eckball auf 0:6 erhöht. Nachdem der einzige Stürmer der Türken in der ersten Halbzeit neun Mal ins Abseits gelaufen war, spielte er nun als Libero um Schlimmeres zu verhindern. Durch sein Gedribbel gelang ihm dies jedoch nur mäßig und so sorgte das in den letzten 25 Minuten wieder aufgenommene Pressing für zahlreiche Ballverluste. Nach einem weiteren Ball in des Gegners Füße erzielte der eben erwähnte Libero, zu seinem Unglück, noch den 1:7 Endstand.

Gegen einen zahnlosen Gegner, der jegliche technische Brillanz und Aggressivität früherer Tage vermissen ließ hatte die 1. Mannschaft leichtes Spiel und die Spieler konnten sich in der 2. Spielhälfte für die kommende, harte Woche mit dem Derby gegen Bonndorfs Reserve und dem Spitzenspiel der beiden letzten ungeschlagenen Teams in Grafenhausen schonen.

Aufstellung: Peter Preisendanz, Thomas Pfrengle, Tobias Sigwarth, Christian Grimm, Dominic Blattert (74. Benjamin Sigwarth), Daniel Sigwarth, Nico Binder (45. Ralph Riedl), Alexander Winter, Manuel Meise, Simon Latzel (64. Nicolas Hannig), Nico Winter

Tore: 0:1 Alexander Winter (6.), 0:2 Nico Winter (17.), 0:3 Alexander Winter (31.), 0:4 Manuel Meise (35.), 0:5 Nico Winter (43.), 0:6 Alexander Winter (61.), 1:6 Yilmaz (75./FE), 1:7 Eigentor (84.). SR: Sättele (Löffingen). Z: 80.

 

Nächste Spiele:

Mittwoch 18.09.2013:

19:30 Uhr SV Saig – TuS Bonndorf 2

Sonntag 22.09.2013:

13:15 SV Grafenhausen 2 – SV Saig 2

15:00 SV Grafenhausen – SV Saig

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.