3. Gruppenspiel: Deutschland – Polen 5:1

Nachdem die Holländer das vorherige Spiel gegen die Schweizer verloren hatten, stand für die DFB-Elf fest, dass man selbst im Falle einer Niederlage ins Viertelfinale einziehen würde. Polen hingegen musste punkten, um noch Chancen auf die KO-Runde zu haben. Von Beginn an zeigte die DFB-Elf aber, dass nur ein Sieg und der damit verbundene zweite Platz die zahlreichen Anhänger zufrieden stellen würde. Trotz des besseren Torverhältnis als die Franzosen konnte man den Gruppensieg jedoch nicht mehr erreichen, da zuerst der direkte Vergleich zählt. Nach einer kurzen Phase des Abtastens gelang Ali Winter sein ersehntes, erstes Tor im Nationalteam und nur 3 Minuten später erhöhte er auf 2:0. Geschockt durch den Rückstand gelang es den Polen nicht, gegen die von Bu-Bi gecoachte Mannschaft Chancen herauszuspielen. Noch vor der Halbzeit erzielte der Zwilling Nico sein erstes Länderspieltor und nach der Halbzeit war es Ralph Riedl, der mit einem direkt verwandelten Freistoß jubeln durfte. Der einzige Gegentreffer, erneut nach einem Eckball, konnte die Stimmung nicht trüben. Faller führte kurz vor Schluss einen Freistoß schnell aus und die aufgerückte polnische Mannschaft wurde ausgekontert und Nico Winter besorgte den 5:1 Endstand. Hinter Preisendanz Tor hörte man nur ein “Mamma Mia” aus den beeindruckten italienischen Mündern.

Im Viertelfinale geht es nun gegen Tschechien, die sicherlich eine der stärksten Mannschaften stellen. Wer jedoch den EM-Titel haben möchte muss nun mal Jeden schlagen können. Die Saiger haben wie ihre Vorbilder der A-Nationalmannschaft bewiesen, dass sie auch eine Tuniermannschaft sind und sich von Spiel zu Spiel steigern.

Dieser Beitrag wurde unter Bergdorf-EM 2012 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 3. Gruppenspiel: Deutschland – Polen 5:1

  1. Jo sagt:

    Geil Mann! Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.