FC Bernau- SV Saig 1:1 (1:1)

***Saig gewinnt nicht, trotz 2 Mann Überzahl***

Auf dem Bernauer Kunstrasen hatte weder Bonndorf 2 noch Schluchsee-Feldberg etwas holen können, doch das sollte nicht der Anspruch der Saiger Ersten Mannschaft sein. Entschlossen sich mit einem 3er eine perfekte Ausgangssituation für das Saisonfinale zu schaffen, wurde der beschwerliche Weg über das Äulemer Kreuz auf sich genommen. Leider, so die einhellige Meinung der Beobachter, hatte der Freiburger Schiedsrichter den selbigen Weg gewählt und mit der ungewohnten, dünnen Höhenluft zu kämpfen, denn das Auftreten und die Entscheidungen konnten anders teils nicht erklärt werden.
Nun jedoch zunächst mal von vorne. Ohne die verletzten Daniel Sigwarth, Theodoros Goridakis und Florian Ketterer und mit dem „Jungvater“ Viktor Schuchart auf der Bank, fehlten dem SV einige Stammkräfte, die jedoch durch die erfahrenen Rückkehrer und Genesenen Jens Winkelmeier und Ralph Riedl ersetzt wurden. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften, dass sie unbedingt gewinnen wollen, doch hatte der eben schon erwähnte Unparteiische etwas gegen einen durchgehenden Spielfluß und unterbrach bei Zweikämpfen mit Körperkontakt die Partie sowie ließ zahlreiche Einwürfe wiederholen, bei denen ihm Maximilian Diemands Grinsen nicht gefiel. Wie zu erwarten agierten die Gastgeber mit langen Bällen auf ihren Torjäger, während sich der SV im Spielaufbau teilweise schwertat. Nach einer halben Stunde, einer Unachtsamkeit im Spielaufbau und der folgenden Umschaltbewegung, tauchte ein Bernauer Spieler vor dem Tor auf und vollendete zum nicht unverdienten Führungstreffer. In der Folge gelang es den Gästen sich jedoch immer mehr spielerische Vorteile zu erarbeiten und ein ums andere Mal Bälle in die Spitze auf Nico Winter und Christian Grimm zu spielen. Daraus resultierten zahlreiche Chancen. Nach einem Rückpass und dem folgerichtigen indirekten Freistoß scheiterte Winter an der Mauer und bei den folgenden Aktionen „Road Runner“ Pascal Werner am glänzend parierenden Torwart, wieder Nico Winter am herauseilenden Torwart und Chris Grimm wurde vor dem Strafraum gefoult – Rote Karte. Mit dem Pausenpfiff dann jedoch noch der verdiente Ausgleich. Grimm scheiterte zunächst am Schlussmann, Winter am Abwehrspieler, ehe dann Keuler den Ball doch noch über die Linie drücken konnte.
Mit einem Mann Überzahl ging es in Halbzeit 2, doch über das was der SV Saig dort zu Stande brachte sollte besser der Mantel des Schweigens gehüllt werden. Gegen mittlerweile 9 Mann (der besagte Schiri stand erneut im Mittelpunkt) gelang es nicht die vormals spielerischen Vorteile in Tore umzumünzen, bzw. zwingende Chancen herauszuspielen. Objektiv gesehen kann man sich sogar bei Torwart Peter Preisendanz, und den Verteidigern um Abwehrhüne Thomas Pfrengle bedanken, dass den Gastgebern nicht noch der „Lucky Punch“ gelang.

Nichts desto trotz holten die Saiger 1 Punkt in Bernau und somit mehr als die beiden anderen Konkurrenten im Kampf um den Titel.
In der kommenden Woche gastiert der SV Saig im Stadion Biberburg in Falkau und mit einem Sieg kann die Meisterschaft weiterhin aus eigener Kraft realisiert werden.

Tore: 1:0 Alexander Köpfer (36.), Christian Grimm (45.)

 

FC Bernau 2 – SV Saig 2 2:2 (1:1)

Die zweite Mannschaft sicherte sich mit einem Unentschieden gegen die Bernauer Reserve den 2. Platz und kann entspannt in die letzten beiden Saisonspiele gehen.
Die Tore der Portoconnection Samuel Ribeiro und Marco Ribeiro Borges sorgten für den hochverdienten Punkt, während der Stareinkauf Tobias Johnston weiterhin auf seinen ersten Treffer im schwarz-weißen Treff warten muss.

Nächstes Spiel:
Samstag 19.05. 15:00 in Falkau
SG Schluchsee Feldberg – SV Saig

 

Veröffentlicht unter Spielberichte | Hinterlasse einen Kommentar

SV Saig – SV St. Märgen 5:1 (2:0)

***One-Touch CP13 bestätigt seine fußballerischen Fähigkeiten***

Das Wochenende hatte es in sich. Erstmal Glückwunsch an den SV Titisee, der die Bonndorfer Reserve nicht gerade erwartungsgemäß in seine Schranken wies, während die SG Schluchsee-Feldberg mit dem FC Reiselfingen zwischendurch große Mühe hatte.

Um das Wissen der Ergebnisse vom Vortag stand die Erste Mannschaft ohne die fehlenden erfahrenen Recken Viktor Schuchart und Daniel Sigwarth unter Zugzwang. Zu Beginn war von dem deutlichen Abstand in der Tabelle, der einen fußballerischen Klassenunterschied hätten vermuten lassen, nichts zu sehen. Die Gäste agierten engagiert und aggressiv in den Zweikämpfen und verhinderten so einen geordneten Spielaufbau. Nach und nach übernahm die kreative Schaltzentrale Theo Goridaris und der wieder genesene Fabio Teixeira das Heft des Handelns. In der 30. Minute war es ein Schuss von Pascal Werner, den der Gästetorwart nicht festhalten konnte und den „Instinktfußballer“ CP13 aka Christian Panizic zur Führung nutzte. Die Gäste, welche sich bis dahin nur sporadisch dem Tor von Comebacker Peter Preisendanz näherten, beschränkten sich in der Folge auf das Verteidigen. Scheiterte Domi Meise noch mit einem herrlichen Distanzschuss am Pfosten, so lenkte vor dem Halbzeitpfiff ein Verteidiger der Gäste den Ball ins eigene Tor.

In der zweiten Hälfte zeigte dann CP13 die ganze Bandbreite seines fußballerischen Potpourris. Der mit einem sehr guten Kopfballspiel ausgestattete Stürmer hat seine Stärken zweifelsohne im gegnerischen Strafraum. Seine drei Tore am heutigen Tage, erzielte er allesamt mit nur einem Ballkontakt, während seine Pässe im Spielaufbau teilweise für Kopfschütteln sorgten. Nichts desto trotz steht der „Altglashüttener Adler“ bei mittlerweile 12 Saisontoren und diese Zahlen sprechen zweifelsohne für sich. Abwehrchef Meise gelang nach seinem unglücklichen Versuch im ersten Durchgang, doch noch sein Tor nach einem weiteren Schuss außerhalb des Strafraums und mit Nico Winter und Kilian Brugger hatten einige Spieler Möglichkeiten auf weitere Treffer. Bei der starken Leistung des SV schwamm jedoch auch ein Haar in der Suppe. Ein unnötiger Ballverlust, gepaart mit einem schlechten Stellungsspiel, bzw. mangelndem Defensivverhalten, bescherte den Gästen den Ehrentreffer. Vielleicht ein kleiner Schuss vor den Bug in Anbetracht der Offensivpower der kommenden Gegner.

Tore: Panizic (29., 50., 73.), Eigentor (45.), Meise (52.)

 

SV Saig 2 – SV St. Märgen 4:1 (2:0)

Die Vizemeisterschaft vor Augen zeigte die Zweite Mannschaft ein souveränes Spiel und gewann innerhalb einer Woche zum zweiten Mal gegen die St. Märgener Reserve. „Rookie of the year“ Ol(d)i(e) Bartberger und „Ibrakalaber“ Ralph Riedl sorgten mit ihren (teils traumhaften) Treffern für den verdienten Sieg. Hervorzuheben sind sicherlich neben der starken Defensivleistung, die im Torabschluss leider unglückliche Flügelzange „Stehlston“ Marco Stehle und Tobias Johnston.

Tore: Riedl (10., 49.), Bartberger (38., 76.)

 

Am nächsten Wochenende reisen beide Mannschaften über den Äulemer Pass nach Bernau zum ersten vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft.

Nächste Spiele:

13.05.18

13:15 Uhr FC Bernau 2 – SV Saig 2

15:00 Uhr FC Bernau – SV Saig

 

Veröffentlicht unter Spielberichte | Hinterlasse einen Kommentar

TuS Bonndorf 2 – SV Saig 1:1 (1:0)

Spitzenspiel! El Classico der KB3! Clash of the Forest! Saufis gegen Spritis!
Was hatten die Gazetten nicht alles für Phrasen gewählt, um das das Duell des Spitzenreiters aus der Löwenstadt gegen die Fußballvirtuosen aus dem Dorf unterm Himmel zu einem „must see“ hochzustilisieren. Taktisch, kämpferisch und spielerisch bekamen die zahlreichen Zuschauer auf alle Fälle zwei Mannschaften zu sehen, die beide die Meisterschaft verdient haben.

Bei schönstem Fußballwetter entwickelte sich von Anfang an eine rassige Partie. Die Gastgeber gingen von Beginn an ein sehr hohes Tempo und versuchten mit Kombinationsspiel und über die Außenbahnen zum Erfolg zu kommen. Die Saiger standen zunächst tief, um ein frühes Gegentor zu vermeiden. Man merkte beiden Mannschaften die Motivation aber auch die Nervosität an. Gerade die sonst kombinationssichere Saiger Mannschaft verlor die Balle meist relativ früh oder versuchte ihr Glück mit langen Bällen. Die größte Chance der Anfangsphase hatten jedoch die Gäste durch Christian Panizic. Nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte passte Theo Goridaris mustergültig quer, doch CP13 scheiterte am stark parierenden Keeper. Kurze Zeit später verzog Theo mit einem Distanzschuss, der selbst Roberto Carlos in Zücken versetzt hätte, nur knapp. Im Anschluss nahmen die Bonndorfer wieder das Heft in die Hand und kamen vorrangig über ihre rechte Angriffsseite. Einen solchen Spielzug schloss der gegnerische Mittelstürmer nach feiner Hereingabe von rechts, kaltschnäuzig ab. Konsterniert durch den Gegentreffer taumelten die Saiger wie ein angeschlagener Boxer der Halbzeit entgegen.

In der Halbzeit waren sich die zahlreich mitgereisten Fans einig, dass das Trainerteam deutliche Worte finden müsse, um die Mannschaft wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. „Sell wird happig hüt, wenn sie die Bonndorfer die ganz Zit über die Außen spielen lassen“ so die einhellige Meinung.

Die notwendigen Worte schienen gefunden, denn nach Wiederanpfiff dominierten die Gäste und zeigten Willen, das Ruder nochmals herumzureißen. Angepeitscht von den Zuschauern, kämpften sich die Saiger zurück in die Partie. Nach einem Ball in die Spitze, steckte Panne für den in die Schnittstelle sprintenden Christian Grimm durch. Der Keeper hatte dessen, trotz fortgeschrittenem Alter, herausragende Schnelligkeit unterschätzt und so schob Keule den Ball, zum viel umjubelten Ausgleich, am Torwart vorbei in die Maschen. In der Folge wirkten die Bonndorfer angeschlagen und konnten sich oft nur mit Fouls helfen. Die kurzzeitige Überlegenheit konnte nicht genutzt werden, um weitere Chancen zu kreieren. In der Folge übernahm Bonndorf wieder das Spielgeschehen und spielte auf den Sieg. Irgendwie schaffte es die starke Saiger Verteidigung ein ums andere Mal ein Bein in die Schussbahn zu bekommen, woraus sich ein wahrer Eckballmarathon entwickelte. Dieser blieb jedoch ohne Folgen, da die leidenschaftliche Abwehr und Goalie Flo Ketterer alle Flanken entschärften. Brandgefährlich wurde es nochmal als ein Ball am eigenen 16er vertändelt und daraufhin auf den gegnerischen Stürmer quer gelegt wurde. Freistehend am 16er Eck schwante dem mitgereisten Anhang böses, doch aus dem Nichts tauchte Maximilian Diemand auf, grätschte in der Grauzone zwischen Foulspiel und Fairnesspreis von der Seite und stoppte den gegnerischen Stürmer im letzten Moment. Der stark leitende Schiedsrichter entschied auf Freistoß und Ralph Riedl zum Zuschauen verdammt, schwante schon Böses: „Wenn Christian „Kirche“ Kirchsteiger in der Position einen Freistoß schießt, dann kannst den Ball direkt auf den Anstoßpunkt legen.“ Dies wäre mit Sicherheit auch so gekommen, doch Keule Grimm wehrte den Ball geistesgegenwärtig im Stile eines Handballtorwarts mit dem Fuß ab, ehe dieser die Mauer passierte. Der völlig entkräftete, auf dem Zahnfleisch gehende und total dehydrierte Panizic musste nach vorbildlicher Willensleistung den Platz für Vik Schuchart räumen. Dieser wirkte etwas irritiert als der Schiedsrichter ihm zur Begrüßung mitteilte, dass das Spiel noch 5 Minute dauert und er sich seine Kräfte gut einteilen solle. Doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Die letzte Chance gehörte dem SV, doch hämmerte Kilian Brugger den Ball in den Bonndorfer Himmel.

Der SV Saig kann mit dem Ergebnis gut leben, da aufgrund der Bonndorfer Überlegenheit mehr als ein Remis nicht verdient gewesen wäre. Das Topspiel hielt was es versprach und die Meisterschaft bleibt weiterhin spannend. Vor allem da die SG Schluchsee-Feldberg durch seinen Sieg das Spitzenduo zu einem Spitzentrio erweitert. Kommende Woche hat die Erste Mannschaft spielfrei und die Trainer hoffen, dass die zahlreichen Verletzten nach der Spielpause übernächste Woche in St. Blasien wieder zur Verfügung stehen.

TUS Bonndorf 3 – SV Saig 2 4:0

Die Zweite Mannschaft hatte erheblich unter der Verletzungsmisere der Ersten Mannschaft zu leiden und musste mit lediglich 12 Mann die Reise nach Bonndorf antreten. Jene 12 Mann konnten sich nach einer durchwachsenen 1. Halbzeit stabilisieren und hätte mit ein wenig mehr Training und weniger Hüftgold das Spiel noch einmal spannend gestalten können. Die spielerischen und physischen Defizite konnten jedoch in weiten Teilen durch löblichen Kampf und Einsatz kompensiert werden.

Nächste Spiele:
Sonntag, den 22.04. 13:00 Uhr FC Bernau 2 – SV Saig 2
Sonntag, den 29.04. 15:00 Uhr SV St. Blasien – SV Saig

Veröffentlicht unter Spielberichte | Hinterlasse einen Kommentar

Generalversammlung am 25.11.2017 um 19:08 Uhr

 – Der höchste Feiertag im Vereinsjahr steht bevor –

Nein…es handelt sich dabei nicht um die sagenumwobene Weihnachtsfeier, sondern um die Generalversammlung, die diesen Samstag, den 25. November, um 19:08 Uhr im Saiger Clubhaus stattfindet.

Es stehen keine Wahlen auf dem Programm von dem her, wird es ein kurzes und knackiges aber sehr spannendes Vergnügen.

Ihr werdet mit allen wichtigen Informationen rund um das Saiger Vereinsleben versorgt und abschließend könnt Ihr Fragen und Anträge stellen oder Wünsche formulieren. Von Hasstiraden und/oder Lobeshymnen bitten wir abzusehen. Danke!

Aber Spaß beiseite: Für alle Mitglieder, Fans, Gönner, Interessierte und Spieler handelt es sich hierbei um eine Pflichtveranstaltung!!!

Bis Samstag! Wir freuen uns auf Euch!
#demokratieleben #ihrbestimmtmit #wernichtwähltdernichtgewinnt

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

SV Saig – FC Bernau 4:1 (1:1)

Zum Verfolgerduell und als Generalprobe für das Pokalderby kommenden Mittwoch gastierte der FC Bernau auf der Saigerhöh. Seit 2011 gelang den Gastgebern in 6 Spielen keinen Sieg mehr gegen das Weilerdorf am Fuße des Herzogenhorns. Da gleichzeitig das Spitzenduo aus Schluchsee-Feldberg und Bonndorf sich wenige Kilometer entfernt duellierten, wussten beide Mannschaften, dass nur ein Sieg den Anschluss nach oben wiederherstellen wird und die Motivation war den Spielern anzusehen.

Denkbar schlecht begann die Partie für den SV, der bereits nach 3 Minuten die Führung für die Gäste hinnehmen musste. Mit einer ausgefuchsten Taktik gelang es Bernau die Saiger Hintermannschaft zu überrumpeln. Für den ersten Eckstoß schickten sie einen ihrer kleinsten Spieler als einzigen Angreifer in den Strafraum, der just am langen Pfosten den Ball serviert bekam und per Kopf einnickte. Dieser Spieler war jedoch nicht irgendjemand, sondern Stürmerurgestein Holger Baur, der trotz seiner jahrzehntelangen Karriere offenbar nicht der Witwer der im biblischen Alter verstorbenen Frau Bau(e)r aus der Neustädter City-Bar ist (RIP). “Ich komme immer gerne auf den Saiger Sportplatz. Hier durfte ich bereits als kleines Kind meinem Idol “Fritte” bei den Alten Herren zuschauen” so Baur nach dem Spiel. In der Folge zeigte sich Saig weiter schläfrig, verlor Bälle im Spielaufbau und lud die Gäste zu weiteren (Fern-) Schüssen ein. Die in der Vorwoche noch fahrig agierende Nummer 1 Flo Ketterer entschärfte eine Gelegenheit von Baur mit einer sagenhaften Parade. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Gastgebern das Spiel unter Kontrolle zu bringen und mit Tempowechseln und variablen Passspiel hinter die gegnerische Abwehrreihe zu kommen. Ein ums andere Mal stieß Schuchart zu Grundlinie vor, flankte an den 5er, doch mit einer Selbstverständlichkeit und Unwillens daraus zu lernen, verpassten die Saiger Stürmer und/oder postierten sich nicht am langen, einsamen Pfosten. Beste Einschussmöglichkeiten vergaben Borges und Sigwarth, wobei dem gegnerischen Schlussmann ebenfalls högschten Respekt gezollt werden muss, denn auch dieser glänzte mit Reflexen im Duell Mann gegen Sigwarth. Doch die Überlegenheit zahlte sich aus, als eben dieser Sigwarth im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Schuchart per Elfer den Ausgleich erzielte.

Nach der Pause spielte nur noch der SV. Aus einer bombensicheren Defensive, die Baur und seinen Begleitern ein ums andere Mal den Zahn zog, keine Zweikämpfe verlor und sofort die Spieleröffnung einleitete, gelang Schuchart nach einem schnellen Gegenstoß das hochverdiente 2:1. Panizic sorgte kurz darauf mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Nach einem brillanten Solo durch das komplette Gästemittelfeld konnte Goridaris nur per Foul gestoppt werden und der eingewechselte Nico Winter verwandelte den zweiten unstrittigen Strafstoß zum 4:1 Endstand.

Die warmen Temperaturen und vor allem die vom Gegner abverlangten physischen Höchstleistungen ließen den Sieg zu einem verdammt harten Stück Arbeit werden, Doch aufgrund des Unentschiedens auf dem Falkauer Sportplatz, konnte der SV wieder bis auf 3 Punkte an die TuS heranrücken und die Meisterschaft bleibt weiterhin spannend. Gerne wüsste die Redaktion auch wem der SV-Saig-Fanclub des TuS Bonndorf 3 im weiteren Saisonverlauf die Daumen drückt. Wen sie Mittwoch im Pokal unterstützen, das weiß ja seit letzter Woche ganz St. Märgen 😉

Tore:

0:1 Baur (3.), 1:1, 2:1 Schuchart (23. FE, 64.), 3:1 Panizic (71.), 4:1 Winter (81. FE)

Es spielten:

Florian Ketterer, Theodoros Goridaris, Ralph Riedl, Fabio Teixeira, Dominik Meise, Viktor Schuchart, Daniel Sigwarth, Max Diemand (72. Pascal Werner), Andre Borges (60. Nico Winter), Christian Panizic (77. Nico Binder), Sebastian Schaller

SV Saig 2 – FC Bernau 2 4:2 (1:1)

“Geil! Die Zweite ist so eine geile Truppe. Geil! Come On!” so Oli Bartberger, der von seinem Homie Jörger Mahler nach dem Spiel gebremst werden musste. Nach der noch knappen Niederlage vor 3 Wochen gegen Bonndorf 3 gelang der Saiger Reserve Wiedergutmachung und in einem umkämpften Spiel ein hochverdienter Sieg.

Tore:

1:0 Max Gutmann (20.), 1:1 Musliu (40.), 2:1 Rimas Pikus (73.), 3:1 Oli Bartberger (80.), 3:2 Cossu (83.), 4:2 Pascal Werner (83.)

Es spielten:

Gregor “Titan” Sigwarth, Jonas Kleiser, Benjamin Sigwarth (36. Thomas Pfrengle), Jörg Mahler, Max Gutmann, Samuel Ribeiro, Nico Binder (45. Aron Klauke), Rimas Pikus (69. Pascal Werner), Robert Pfaff, Daniel Gemsa, Oli Bartberger

Sonntag 22.10.2017

13:15 SV Friedenweiler 2 – SV Saig 2

15:15 SV Friedenweiler – SV Saig

Veröffentlicht unter Spielberichte | Hinterlasse einen Kommentar

SV St. Märgen I – SV Saig I 0:3 (0:1)

SV St. Märgen I – SV Saig I 0:3 (0:1)

Nach dem sensationellen Kantersieg gegen die Domstädter vergangene Woche (läuft allgemein schlecht bei den Domvereinen dieser Republik Jörg Mahler 😉 ), galt es bereits am Samstag in St. Märgen nachzulegen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlier

en. Die Bonndorfer Reserve, weiterhin mit einer blütenweißen Weste, spürt den (rothausduftenden) Atem der SG Schluchsee-Feldberg im Nacken und an eben dieser gilt es für den SV dranzubleiben.

Das Trainerduo Diemand/Waldvogel konnte aus dem Vollen schöpfen, denn der Staffelleiter hatte den Saigern ein Schnippchen geschlagen mit der verwirrenden Ansetzung der Partien beider Saiger Mannschaften. Obwohl der SV St. Märgen eine 2. Mannschaft besitzt, spielte diese nicht folglich gegen die Saiger Reserve, sondern gegen Bonndorfs 3. Mannschaft, deren Gesichter nach den beiden Ligapartien bereits wohlbekannt sind. In Erwartung einer Partie der Zweiten Mannschaft fanden sich einige Typen zum Abschlusstraining am Saiger Sportplatz ein deren physische Höchstleistungen eigentlich aus dem täglichen Paulegang, dem dortigen stemmen einer 0,3-Liter-Hantel und dem hochintensiven Saugen an roten Gauloises besteht. Ohne den attraktiven Fußball der Reservemannschaft als Aperitif und aufgrund der herbstlichen Witterung war es fraglich, ob viele Saiger Fans den Weg zum windigsten, kältesten Sportplatz des Hochschwarzwaldes finden würden.

Doch weit gefehlt. Die treuen Allesfahrer erschienen zahlreich und sahen eine Partie mit mäßigen spielerischen Niveau, das von Taktik und Kampf geprägt war. Das Spiel ist mit der Phrase “Hoch und weit bringt Sicherheit” treffend beschrieben, denn wirklicher Spielfluss und Kombinationsfußball wollten 90 Minuten nicht entstehen. Die gefürchteten Saiger Kurzpassstaffeten im Tiki-Taka-Style waren auf dem tiefen Geläuf nicht möglich, was den spielerisch weniger versierten Gastgebern in die Karten spielte. Bereit den Kampf aufzunehmen war Kapitän Schuchart, der stets mit dem gleichen Trick den Häderi Verteidiger zu narren versuchte und im 5. Anlauf an der Strafraumkante zu Fall gebracht wurde. Der Referee entschied auf Strafstoß, den Schuchart zur Führung verwandelte. Torchancen gab es bis zu diesem Zeitpunkt noch für keine der beiden Mannschaften zu verzeichnen. Dies sollte sich jedoch ändern, als die phasenweise vogelwilde Saiger Defensive den Gästen zu mehren Möglichkeiten verhalf. Die beste Einschussmöglichkeit klärte Domi Meise für den bereits geschlagenen Tormann Ketterer auf der Linie.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich der Rumpelfußball ungestört fort. Lange Bälle des St. Märgener Torwarts oder Liberos, die von der Saiger Viererkette ins Mittelfeld geköpft wurden, dort der Versuch eines Spielaufbaus, schließlich langer Ball in Richtung der St. Märgener Verteidiger, Kopfball, langer Ball, Kopfball, langer Ball, (…).

Mit einer besseren Physis und einer besseren Bank ausgestattet, konnte der SV schlussendlich doch die Oberhand bewahren und Viktor Schuchart nach einem Kopfball und langen Ball zum vorentscheidenden 0:2 einschieben. In der Schlussminute tauchte der braungebrannte, aus den Flitterwochen eingeflogene CP13 vor dem Schlussmann der Gastgeber auf und vollendete zum 0:3 Endstand.

Kein ansehnliches Spiel aber 3 Punkte, die wichtig und notwendig waren. Nächstes Wochenende geht es in Saig gegen den FC Bernau und zur nächsten Standortbestimmung. Bis dahin sollten die verletzten und abwesenden Spieler sowie die Schwabenfraktion wieder vollzählig zur Verfügung stehen, so dass das Trainergespann die Qual der Wahl und die Zweite Mannschaft eine richtig starke Truppe hat. Der Staffelleiter entschuldigt sich schon jetzt für etwaige Umsatzeinbußen im Backhus.

Tore: 0:1 Schuchart (22. FE); 0:2 Schuchart (81.), 0:3 Panizic (90.)

Es spielten:

Ketterer, Meise, Gutmann (60. Riedl), M. Diemand, Schaller, Goridaris, Sigwarth, Teixeira, Ribeiro (45. Winter), Schuchart (89. Pikus), Borges (66. Panizic)

Veröffentlicht unter Spielberichte | Hinterlasse einen Kommentar

Jahrestipps 2017/2018

Hier könnt ihr euch die Jahrestipps für die Saison 2017/2018 herunterladen, ausfüllen und ausdrucken (WICHTIG: In Querformat drucken!)

Max Gutmann nimmt von euch dann die ausgefüllten Jahrestipps sowie 15€ entgegen.

Solltet ihr den Tipp für jemanden anderes ausfüllen, bitte beide Namen auf dem Zettel vermerken, da jeder aktive Spieler 3 Jahrestipps sammeln muss.

ZUM DOWNLOAD

 

Der SV Saig wünscht euch viel Erfolg beim Tippen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Sportwochenende

Im Rahmen des Sportwochenendes (07.07.17 – 09.07.17) findet am Sonntag, 09.07.17 in Kooperation mit dem SBFV unser Familien-Sporttag statt. Dabei werden wir, der SV Saig, all unsere Abteilungen in verschiedenen Programmpunkten vorstellen und der Musikverein Saig e.V. ein Frühschoppenkonzert geben. Zudem gibt es:

F- und E-Jugendturnier im Soccer-Court
Geschicklichkeitstraining
Torwandschießen
Radarschussanlage
Bungee-Run
Hüpfburg
Besichtigung des Feuerwehrautos der Freiwillige Feuerwehr Saig
BSB-Spielmobil

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

TuS Rötenbach – SV Saig 1:6

Nach drei Niederlagen in Folge und teilweise erschreckend schlechten Vorstellungen galt es in Rötenbach Wiedergutmachung zu betreiben und die Saison zumindest im oberen Mittelfeld zu Ende zu spielen.

Einem hochqualitativen Sonntagskick machte jedoch zunächst der Regen ein Strich durch die Rechnung. Eine Stunde vor Anpfiff begann es auf der Baar wie aus Kübeln zu schütten und der Hartplatz des Rötenbacher „Hardtschachen“ verwandelte sich in einem Sumpf. Mit einem ähnlichen Arbeitseifer wie unsere Freunde in Morzine, schafften es die Gastgeber das Wasser abzuleiten und den Platz (mehr oder weniger) bespielbar zu machen.

Auf dem kleinen, engen und von Pfützen durchsetzten Spielfeld waren die Gäste sichtlich bemüht ihr spielerisches Potential zu zeigen und begannen äußerst engagiert. Neben zahlreichen gewonnenen Zweikämpfen und Kopfballduellen wurde versucht mit Kombinationsfußball hinter die Rötenbacher Linien zu gelangen. Doch aufgrund der bereits beschriebenen Platzsituation gelang dies in den ersten 30 Minuten nur bedingt, bis Viktor Schuchart sich ein Herz fasste, drei Gegenspieler umkurvte und den Ball aus 16m im langen, linken Eck platzierte. „Flach spielen, hoch gewinnen“ war auf dem Untergrund nicht möglich, also wurde vermehrt mit hohen Bällen agiert, die ein ums andere Mal den Kopf von Christian „der Hubschrauber“ Panizic fanden. Die erste Flanke hämmerte er noch an den rostigen Querbalken, bevor er kurz vor der Halbzeit das 0:2 per Kopf erzielte. Nur einige Zeigerumdrehungen später schicke Domi Meise den kurz vorher eingewechselten Max Diemand auf die Reise. Der pfeilschnelle und agile Jungspund konnte sich geschickt durchsetzen, sodass sein Gegenspieler ihn nur noch durch ein Foul kurz vor dem Strafraum bremsen konnte. Auch wenn es der Schiedsrichter bedauerte, blieb ihm nichts anderes übrig als dem Rötenbacher Verteidiger die rote Karte zu zeigen.

Nach der Halbzeit wollte man nun genauso weiterspielen und in Überzahl keine Torchancen des Gegners zulassen. Nach einem schönen Spielzug war es wieder Christian Panizic, der eine Flanke per Kopf vollendete. Weniger Kopfballstark, obwohl mehr Kopf vorhanden, erhöhte Schuchart direkt im Anschluss, nach schönem Zuspiel von Panizic, auf 0:4. Per Hinterkopf, obwohl mehr Stirn vorhanden, erzielte Ralph Riedl unter Mithilfe des Verteidigers das 0:5. Hätte der Rötenbacher sein Köpfchen lieber eingezogen, wären ihm zumindest einige Schmerzen erspart geblieben, als Max Diemand ihm aus 50 cm ins Gesicht schoß und der Ball trotzdem den Weg ins Netz fand.
Einen ereignisarmen Tag und saubere Spielkleidung hatte bis 12 Minuten vor Schluss Torhüter Ketterer, der beim einzigen Torschuss keine Chance hatte und den Ehrentreffer der Gastgeber hinnehmen musste.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der SV Saig den Negativtrend gestoppt und auf roter, schlammiger Erde eine richtig gute Leistung geboten hat. Diese gilt es bei den verbleibenden beiden Spielen gegen die Seemer und in St. Blasien zu bestätigen.

Das Spiel der Zweiten Mannschaft wurde vom Gegner wegen Spielermangels abgesagt. Da die zweite Mannschaft des SV Titisee aus der Staffel genommen (wegen zu vielen Spielabsagen), ist die Saison der Reserve bereits beendet, die sie auf einem durchschnittlichen 4. Platz abschließt.

Die Redaktion möchte sich bei allen Abonennten und Fans für die das Nichterscheinen der vergangenen Spielberichte entschuldigen, aber aufgrund der Schockstarre, verursacht durch die hanebüchenen Vorstellungen der vergangenen Wochen, konnte die Tastatur einfach nicht bedient und keine Spielberichte geschrieben werden.

Tore: 0:1, 0:4 Schuchart (30., 66.), 0:2, 0:3 Panizic (40., 65.), 0:5 Riedl (71.), 1:5 Kaufmann (78.), 1:6 Diemand (86.)

Aufstellung: Flo Ketterer, Dominik Meise, Max Gutmann, Aron Klauke, Pascal Werner, Samuel Ribeiro (45. Ralph Riedl), Andre Borges (40. Max Diemand), Fabio Teixeira, Christian Panizic (75. Franz Vass), Viktor Schuchart, Sebastian Schaller

Nächstes Spiel:

21.05.2017 15:00 Uhr SV Saig – SV Titisee

 

Veröffentlicht unter Aktive | Hinterlasse einen Kommentar

Missglückter Start in die Frühjahrsrunde

FC Bernau- SV Saig 2:1

Nach einer intensiven und vielseitigen Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde wollte man gegen den Aufstiegsfavoriten Bernau ein Zeichen setzen und den mitgereisten Zuschauern ein gutes Spiel bieten. Dies gelang anfangs auch und die Bernauer hatten sichtlich Probleme zu ihrem eigenen Spiel zu finden. Die erste Druckphase nutzte man dann auch nach 11. Minuten zur bis dahin verdienten Führung. Ein schöner Ball in die Schnittstelle der Abwehr von Fabio Teixeira, Torjäger Schuchart umkurvte den herauseilenden Torhüter und dann war es passiert. Was nun passierte, warf bei einigen Zuschauern Fragen auf. Anstatt weiter nach vorne zu spielen und den Druck aufrecht zu erhalten, ließ man in der Folge die nötige Entschlossenheit vermissen. Es entwickelte sich ein technisch und spielerisch schwaches Spiel und beide Mannschaften operierten meist mit langen Bällen. Vor allem der Gegner kam so zu der ein oder anderen Gelegenheiten und nach einem weiteren unnötigen Foul auf Höhe des 16ers zappelte der Ball nach einer Freistoßflanke, die im langen Winkel landete im Eck, im Netz. Dies gab der Heimmannschaft weiter Auftrieb und nach einem langen Abschlag, den die Saiger Abwehr nicht richtig einzuschätzen wusste, war der Stürmer durch und überlupfte den Saiger Torwart Ketterer zur Führung. In der zweiten Halbzeit wollte man den Druck erhöhen, um sich wenigstens noch einen Punkt zu erkämpfen. Allerdings muss man bilanzieren, dass bis auf zwei Halbchancen von Max Diemand und Fabio Teixeira leider nichts Nennenswertes passiert ist. Man muss sich eher bei Torwart Ketterer bedanken, der ein ums andere Mal die Entscheidung durch gute Paraden vertagt hat.
Lobend zu erwähnen sind vor allem Pascal Werner und Kilian Brugger, die mit großem Engagement und Zweikampfstärke zu überzeugen wussten.
Am Sonntag empfängt der SV den Tabellenletzten aus Mettenberg, die am Samstag ihren ersten Saisonsieg feiern konnten. Man sollte also gewarnt sein und den kommenden Gegner auf keinen Fall unterschätzen.

FC Bernau 2- SV Saig 2

Stark ersatzgeschwächt musste unsere Zweite beim Tabellenführer aus Bernau antreten. Im Gegensatz zum Hinspiel verkaufte man sich deutlich besser, musste sich schlussendlich durch zwei äußerst unnötige Tore in der zweiten Halbzeit doch relativ deutlich mit 4 zu 0 Toren geschlagen geben.
Nächstes Spiel
09.04.17 15:00 Uhr SV Saig-VfB Mettenberg
Die Zweite hat spielfrei.

« 2 von 14 »

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar