25. Spieltag: SV Saig – FC Lenzkirch 1:2 (1:2)

Einmal mehr eine kalte Dusche für den SV Saig

Es kann mittlerweile schon als eine Art Derbyfluch angesehen werden: Derby für Derby verpasst es die 1. Mannschaft des SV Saig eine konzentrierte und gute Leistung auf den Platz zu bringen in den prestigeträchtigen Duellen gegen den Gemeinderivalen FC Lenzkirch. Nachdem im Jahr 2013 bereits beide Derbys an den FC Lenzkirch gingen, setzt sich nun diese negative Serie für die Saiger Kicker fort und auch das erste Aufeinandertreffen im Jahr 2014 ging letztlich verdientermaßen mit 1:2 verloren. Wieder einmal hatte sich die Mannschaft um Spielführer Daniel Sigwarth viel vorgenommen, wollte Wiedergutmachung für die 1:5 Klatsche aus dem Hinspiel betreiben und scheiterte einmal mehr kläglich am eigenen Vorhaben. Nicht dass man sagen könne der FC Lenzkirch wachse in jedem Derby über sich hinaus, doch bewiesen die Spieler von FCL Trainer Felix Hahn nun schon zum wiederholten Male, dass sie auf den Punkt konzentriert sein können und mit einfachen, aber effektiven Mitteln wie robustem Zweikampfverhalten oder besserer Chancenverwertung den auf dem Papier besser darstehenden SV Saig in die Knie zu zwingen –  so auch in dieser Partie des 25. Spieltags.

Bereits nach knapp 15 Minuten ging der Gast durch Nordin Arroussi mit 1:0 Führung, als ein missglückter Abschlag des Saiger Schlussmanns Ralph Riedl direkt vor die Füße des agilen Lenzkircher Offensivspielers fiel und dieser ohne Probleme vollstreckte. Ein früher Nackenschlag für die Gastgeber, die im Anschluss jedoch besser ins Spiel fanden und sich ein leichtes Feldübergewicht erarbeiten konnten. Spielertrainer Alexander „Ali“ Winter hatte nach 25 Minuten die große Chance zum Ausgleich, doch er setzte seinen Schuss nach schöner Vorarbeit von Daniel Sigwarth über das Gästetor. Fünf Minuten später machte er es dann aber besser und konnte seinen Bruder Nico mustergültig bedienen, sodass dieser den 1:1 Ausgleich besorgte. Bis zum Pausenpfiff verflachte die Partie, ehe sich in der Nachspielzeit nochmals die letztlich spielentscheidende Szene ereignete. Einen Eckball der Lenzkircher köpfte ein Saiger Verteidiger unglücklich ins eigene Tor. Bereits das zweite Geschenk der Gastgeber in dieser Partie ermöglichte dem FC Lenzkirch die 2:1 Pausenführung, welcher die Saiger Kicker in Halbzeit 2 vergebens nachrannten – kopflos, ohne Struktur und mit viel zu wenig spielerischen Mitteln versuchte es der SVS, sodass zumeist lange Bälle gespielt wurden, die sichere Beute der gut organisierten Lenzkircher Defensive waren. Lediglich eine gute Torchance nach einem tollen Distanzschuss von Dominik Meise sprang für den SV heraus, welche Lenzkirchs Torhüter Daniel Vogel mit einer Glanzparade vereitelte. Viel zu wenig um sich berechtigte Ansprüche auf Punkte zu machen. Auf Lenzkircher Seite traf Arroussi in Halbzeit 2 noch den Innenpfosten.

Nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters sanken die Saiger zu Boden, während die Lenzkircher doppelten Grund zur Freude hatten: sie konnten nicht nur den dritte Derbysieg in Folge verbuchen, sondern auch den Anschluss im Kampf um den Klassenerhalt wieder herstellen. Saigs Spielertrainer Winter klagte nach dem Spiel, dass sein Team erneut zu viele grobe Fehler gemacht habe und es dem Gast zu einfach gemacht wurde zu Toren zu kommen. Gleichzeitig zeigte er sich enttäuscht über die gezeigte Leistung seiner Mannschaft und befand fehlende Frische in Kopf und Beinen als ein Hauptgrund für die Niederlage.

Tore: 0:1 Arroussi (15.), 1:1 N. Winter (31.), 1:2 ET (45+1.)

Für den SV Saig spielten: R. Riedl – T. Sigwarth (ab 46. Minute S. Ribeiro) – T. Pfrengle – D. Meise – J. Winkelmeier – D. Blattert – D. Sigwarth – M. Meise (ab 73. S. Latzel) – V. Schuchart – A. Winter – N. Winter

Vorschau

Bereits am Mittwoch, den 14. Mai gastiert der SV Saig beim FC Hüfingen. Spielbeginn ist 19.30 Uhr. Tags darauf duellieren sich beide Reservemannschaften ebenfalls um 19.30 Uhr in Hüfingen.

 

Info zur 2. Mannschaft

SV Saig 2 – FC Lenzkirch 2      2:3   (1:1)

Die beiden Saiger Treffer erzielten Robert Pfaff per Kopf und Nick Hannig per Strafstoß. Eine starke Leistung wurde leider nicht mit einem Sieg belohnt, da der noch immer spritzige „Youngster“ Oli Bartberger dreimal im Strafraum gefoult wurde, zweimal den Elfmeter bekam aber diese nur einmal verwandelt werden konnten.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.