21. Spieltag SV Saig – SV Türkgücü Bräunlingen

Klare Angelegenheit für den SVS

Am Sonntag, den 06. April 2014 empfing die erste Mannschaft des SV Saig den Tabellenletzten Türkgücü Bräunlingen auf dem Saiger Sportplatz. Die Gäste kamen als abgeschlagenes Schlusslicht angereist und machten in dieser Saison schon mehrmals negative Schlagzeilen durch Spielabsagen und unsportliches Verhalten, doch soll an dieser Stelle betont werden, dass im Spiel gegen den SV Saig keinerlei Kritik am Auftreten oder Verhalten der Spieler des SV Türkgücü angebracht ist.
Das Spiel bei sonnigem Frühlingswetter lässt sich recht schnell zusammenfassen. Die Gäste gingen mit ihrem ersten Angriff nach etwa 5 Minuten in Führung, als die Saiger Defensive nicht im Bilde war und ein Angreifer der Bräunlinger dem Saiger Schlussmann Preisendanz keine Abwehrchance ließ. In der Folgzeit drängte der SVS die Gäste in deren Hälfte und konnte durch einen sehenswerten Kopfballtreffer von Christian Panizic ausgleichen. Kapitän Tobias Sigwarth nach einer Ecke, Top-Torschütze Nico Winter nach Vorlage seines Bruders und nochmals Christian Panizic per Abstauber sorgten dann für eine beruhigende 4:1 Pausenführung der Heimelf.
In Halbzeit 2 blieb das Spiel weiterhin sehr einseitig – dem Gast gingen mehr und mehr die Kräfte aus und der SV startete Angriff um Angriff. Vier weitere Winter-Tore konnten dann auch noch bejubelt werden – dreimal traf Spielertrainer Ali, ein weiteres Mal sein Bruder Nico, sodass letztendlich ein deutlicher 8:1 Kantersieg zu Buche stand. Bei besserer Chancenverwertung und zielstrebigerem Kombinationsspiel wären durchaus noch einige weitere Treffer möglich gewesen gegen einen in dieser Form nicht Kreisliga A tauglichen Gegner, doch soll bei acht erzielten Toren nicht zu viel kritisiert werden.

Tore: 0:1 (5.); 1:1 C. Panizic (18.), 2:1 T. Sigwarth (27.), 3:1 N. Winter (36.), 4:1 C. Panizic (45.), 5:1 A. Winter (48.), 6:1 N. Winter (56.), 7:1 (66.)+8:1 (72.) A. Winter.
Für den SV Saig spielten: P. Preisendanz – T. Pfrengle – T. Sigwarth (c) – D. Blattert (ab 68. K. Brugger) – N. Binder (ab 77. E. Tokgöz) – J. Winkelmeier – D. Meise – C. Grimm – C. Panizic (ab 61. M. Diemand) – A. Winter – N. Winter

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.